Die männlichen Geschlechtsorgane dienen in erster Linie der sexuellen Fortpflanzung. Die Hoden produzieren das männliche Geschlechtshormon Testosteron und sind Produktions- und Reifungsort für die Spermien. Der Penis dient sowohl als Sexualorgan als auch als Träger des äussersten Harnröhrenabschnittes und spielt somit eine wichtige Rolle beim Wasserlassen.

Die männlichen Geschlechtsorgane können entwicklungsgeschichtlich bedingt in innere und äussere Geschlechtsorgane unterteilt werden. Zu den äusseren Geschlechtsorganen gehören der Penis und der Hodensack (Skrotum) mit den Hodenhüllen. Zu den inneren Geschlechtsorganen zählen die Hoden, die Nebenhoden, die Samenleiter und die sogenannten akzessorische Geschlechtsdrüsen wie Prostata, die Samenblasen weitere kleinere Drüsen.