​Die Hauptfunktion der Nieren sind Blutreinigung und Befreiung des Körpers von überschüssigem Wasser und Salzen. Hierbei entsteht Urin. Der Urin wird von den Nieren über die Harnleiter (Ureter) in die Blase transportiert.

Weitere Aufgaben sind unter anderem die Regelung des Blutdrucks, die Steuerung der Bildung roter Blutkörperchen sowie die Produktion von Hormonen und Enzymen. Jeder Mensch hat normalerweise 2 Nieren, eine linke und eine rechte. Sie liegen im Bereich der Flanken, weshalb bei Nierenerkrankungen, wie z.B. Nierensteinen, der Schmerz auch häufig dort lokalisiert ist. Da die Nieren für den Körper viele Aufgaben wahrnehmen, sind sie sehr gut durchblutet. Etwa 1800 Liter Blut fliessen täglich durch die Niere. Das Organ Niere wird von 2 medizinischen Fachdisziplinen betreut: Nephrologie und Urologie. Die Nephrologie ist ein Teilgebiet der Inneren Medizin. Der Nephrologe beschäftigt sich mit der Diagnose und der nicht chirurgischen Behandlung von Krankheiten der Nieren. Für den Urologen stehen chirurgische Therapiemöglichkeiten, wie z.B. die operative Entfernung von Tumoren oder Steinen der ableitenden Harnwege im Vordergrund. Durch die Überschneidungen von Urologie und Nephrologie findet eine enge Zusammenarbeit zwischen diesen Fachrichtungen statt.