ClickCease
Behandlungsmethode

Thulium-Faserlaser

Schnell, sicher und präzise: Mit dem Thulium-Faserlaser können Nieren- und Blasensteine pulverisiert und dann einfach ausgeschieden werden.
Priv.-Doz. Dr. med. Malte Rieken

„Die Laserenukleation der Prostata hat sich in den letzten Jahren zur zweiten Referenz Technik entwickelt, da es uns gelingt das gesamte gutartige Gewebe der Prostata auszuschälen, und das erneute Auftreten von nachwachsenden Prostata Gewebe sehr unwahrscheinlich ist.“

Was ist der Thulium-Faserlaser?

Als eine der ersten Kliniken in der Schweiz steht den Ärzten von alta uro an der Merian Iselin Klinik in Basel der Thulium-Faserlaser zur Verfügung. Dieser Laser stellt die erste komplette Neuentwicklung der Steinlasertechnologie seit Jahrzehnten dar. 

Was unterscheidet den Thulium-Faserlaser von anderen Steinlasern?

Zur Behandlung von Nierensteinen wird seit Jahren Lasertechnik eingesetzt, um die Störenfriede in kleine Teile zu zertrümmern, die dann entfernt oder ausgeschieden werden können. Der Thulium-Faserlaser basiert auf einer völlig neuen Technologie. Diese führt dazu, dass die Steine präziser, feiner und effizienter behandelt werden können. 

Welchen Vorteil bietet der Thulium-Faserlaser für Patienten*innen?

Da der Thulium-Faserlaser Steine sehr viel effizienter und kleiner zertrümmert als bisherige Steinlaser, verkürzt sich die Operationsdauer deutlich. Zudem bedeutet mehr Effizienz auch, dass grössere Steine minimalinvasiv über eine Harnleiterspiegelung behandelt werden können. Für diese Steine war bisher eine Operation mit einem Zugang direkt durch die Haut in die Niere erforderlich, was mit einem höheren Komplikationsrisiko verbunden ist. Die Verwendung des Thulium-Faserlasers ermöglicht es ausserdem, dünnere und flexiblere Laserfasern zu nutzen. So erhöht sich die Flexibilität der Instrumente und die kontinuierliche Spülung während der Operation wird erhöht. Dadurch ist die Sicht auf den Zielort besser, was zusätzlich zur Sicherheit und Präzision der Operation beiträgt.